IQ von Promis

Hier finden Sie eine übersicht über die IQ von Promis, bekannt aus Fernsehen, Kino und Musik. Ein Großteil der Ergebnisse wurde im RTL IQ Test und RTL2 IQ Test ermittelt. Machen auch Sie jetzt einen IQ Test und ermitteln Sie Ihren perrsönlichen Intelligenzquotienten und vergleichen Sie sich mit den Prominenten. Der IQ der Promis liegt interessanterweise über dem IQ Durschnitt von 100. Derzeit hat kein uns bekannter Promi einen IQ von 130 oder einen IQ von 80. Die bisher ermittelten IQ Werte entnehmen Sie bitte der folgenden Aufstellung. Weitere Informationen zur Einordnung von IQ Werten finden sie in der IQ Skala. Den IQ von Genies, wie Albert Einstein oder Johann Wolfgang von Goethe finden Sie unter IQ Genies

Al Gore
134
Al Gore

Al Gore

Al Gore ist bekannt als Politiker und hat einen IQ von 134. Al Gore, eigentlich Albert Arnold Gore Jr, ist der ehemalige demokratische Vizepräsident der USA und ehemaliger Präsidenschaftskandidat. Er wurde am 31. März 1948 in Washington geboren. 1969 schloss er sein Harvard-Studium mit dem "Bachelor of Arts degree in government" ab und studierte nach dem Militärdienst in Nashville ein paar Semester Theologie und Jura. 1970 heiratete er seine Jugendliebe Mary Elizabeth Aicheson, genannt "Tipper". Sie haben vier gemeinsame Kinder und trennten sich 2010. 1976 wurde Al Gore ins US-Repräsentantenhaus gewählt, 1984 in den Senat. Bill Clinton machte ihn 1992 bei seinem Wahlkampf zum Vize-Kandidaten. Nach der Wahl Clintons und dessen Wiederwahl war Al Gore von 1993 bis 2001 Vizepräsident der USA. Im Jahr 200 trat er nach einem vergeblichen Versuch 1988 zum zweiten Mal als demokratischer Präsidentschaftskandidat an und gewann die Vorwahlen. Er wählte Joe Liebermann zu seinem Vize-Kandidat. Die Wahl zwischen Al Gore und George W. Bush geriet zu einem spektakuläören Wahlkrimi. Wegen des knappen Ergebnisses und Schwierigkeiten bei der Stimmenauszählung konnte der Sieg von George W. Bush. erst mit wochenlanger Verzögerung bekannt gegeben werden. Gore hatte zwar mehr Gesamtstimmen, aber weniger Wahlmännerstimmen zu verzeichnen. Seit Beginn der neunziger Jahre befasst sich Al Gore mit dem Thema Umweltschutz. 2006 erregte er Aufsehen mit dem Dokumentarfilm "Eine unbequeme Wahrheit", der sich mit den Folgen der Umweltprobleme auseinander setzt. 2007 erhielt er den Friedensnobelpreis.


Arnold Schwarzenegger
135
Arnold Schwarzenegger

Arnold Schwarzenegger

Arnold Schwarzenegger ist bekannt als Schauspieler und Politiker und hat einen IQ von 135. "Hasta la vista Baby"! Dieses Filmzitat verbinden Sie bestimmt mit dem Schauspieler Arnold Schwarzenegger. Arnold Schwarzenegger wurde am 30. Juli 1947 in österreich geboren. Vor seiner Karriere als Schauspieler war er der erfolgreichste Bodybuilder der Welt. Anschließend folgte eine politische Laufbahn als Gouverneur von Kalifornien. 1968 verließ er österreich und wanderte in die USA aus. Er verdiente dort ein Vermögen als Immobilienmakler. Dazu begann er ein Studium in BWL und schloss es 1979 mit einem Bachelor of Arts in internationaler Wirtschaftslehre an der University of Wisconsin-Superior ab. Im selben Jahr arbeitete er als internationaler Trainer der Gewichtheber bei den Special Olympics. Schon im Kindessalter interessierte sich Arnold Schwarzenegger für Bodybuilding. Bis zu seinem 18. Lebensjahr nahm er an verschiedenen olympischen Gewichtsheberkämpfen teil. 1965 wurde er Juniorstaatsmeister in der Schwergewichtsklasse. Mit 20 Jahren erlangte Arnold Schwarzenegger bei den Amateurweltmeisterschaften den Titel "Mister Universum", was ihm im Jahr 1968 bei den Profis noch einmal gelang. Danach folgten noch viele weitere Auszeichnungen, u.a. mehrfacher "Mr. Olympia". Seine vielen Bodybuildererfolge, waren ein Sprungbrett in die Schauspielerei. Bekannt wurde Arnold Schwarzenegger durch die Rolle "Conan - Der Babar". Den große Durchbruch in Hollywood und international schaffte er 1984 mit dem Film "Terminator", in dem er gerade einmal ca.17 Sätze sprechen mußte. Danach wirkte er in zahlreichen Filme wie "Predator", "Read Heat", "Twins - Zwillinge", "True Lies, "End of Days" oder "Collateral Damages" mit. Ebenfalls versuchte er sich als Produzent und Regisseur. Für seine schauspielerischen Fähigkeiten wurde er mit Preisen ausgezeichnet (Golden Globe, Goldene Kamera Bambi). Arnold Schwarzeneggers politische Karriere begann am 7. August 2003 als er für das Amt des Gouverneurs von Kalifornien kandidierte. Er trat für die Republikaner an. Am 07. Oktober 2003 gewann er die Wahl mit über 48% der Stimmen. Die Wiederwahl am 07. November 2006 konnte er ebenfalls gewinnen. Insgesamt war er 8 Jahre im Amt des Gouverneurs.


Barbara Schöneberger
125
Barbara Schöneberger

Barbara Schöneberger

Barbara Schöneberger ist bekannt als Schauspielerin, Moderatorin und Entertainerin und hat einen IQ von 125. Ihr Intelligenzquotient wurde in der RTL-Show "Der große IQ-Test" gemessen. Barbara Schöneberger wurde am 05. März 1974 als Tochter von Hans und Annemarie Schöneberger in München geboren, wo sie auch ihre Kindheit verbrachte. Nach dem erfolgreichen Abschluss ihres Abiturs am Pestalozzi-Gymnasium, absolvierte sie ein Volontariat bei einer Modezeitschrift in München. Während des Soziologie-, Kommunikationswissenschafts- und Kunstgeschichte-Studiums in Augsburg, welches Schöneberger im Jahre 1999 nach 10 Semestern abbrach, war sie für eine Eventmarketing-Agentur in München tätig. Ihre Medienkarriere begann mit einem Gastauftritt in der Serie Café Meineid. 1998 war sie als charmante Gehilfin von Elmar Hörig in der Sendung Bube, Dame, Hörig engagiert. Kurz nachdem die Blondine in die Harald Schmidt Show eingeladen wurde, schaffte sie den Durchbruch. Sie moderierte Tie Break und übernahm im gleichen Jahr die Moderation der Sendung Weck up. Neben ihrer Hauptfunktion als Fernsehmoderatorin, ist Barbara Schöneberger als Sängerin und Schauspielerin aktiv. Ihren größten Erfolg erreichte die Entertainerin jedoch mit der Talkshow Blondes Gift. Schöneberger erhielt zahlreiche Auszeichnungen. Dazu gehören der New Face Award 2002, der deutsche Comedy- Preis 2007, der Echo- Musik-Preis 2009, der Adolf- Grimme- Preis 2009 sowie die deutschen Filmpreise der Jahre 2008, 2009 und 2010. Ihren Ehemann und ihren im Juni 2010 geborenen Sohn hält sie von der öffentlichkeit fern.


Dirk Bach
123
Dirk Bach

Dirk Bach

Dirk Bach ist bekannt als Entertainer und hat einen IQ von 123. Der IQ von Dirk Bach wurde ebenfalls durch RTL, im großen RTL IQTest 2004 gemessen. Dirk Bach, geboren am 23. April 1961 in Köln, ist ein deutscher homosexueller Komiker, Schauspieler, Moderator sowie Hörbuch- und Synchronsprecher. Ohne jemals eine Schauspiel- und Theaterschule besucht zu haben, ist Dirk Bach seit 1978 bundesweit und später international in der Theater- und Schauspielbranche aktiv. Lediglich durch Bühnenerfahrungen lernte Bach das Handwerk als Schauspieler, sodass er 1978 seine erste Theaterrolle in dem Stück "Prometheus" vom Kölner Intendanten Hansgünther Heyme bekam. Später führten ihn die Theater-Szene sowie etliche freie Theatergruppen in die Metropolen Europas und nach Amerika, was im Jahre 1985 mit dem Max-Ophüls-Förderpreis belohnt wurde. Den Durchbruch als Komödiant schaffte Dirk Back 1985 in dem Theaterstück "Geierwally" (Walter Bockmayer), mit dem er 1992 festes Mitglied im Kölner Schauspielhaus wurde. Im weiteren Verlauf näherte sich Dirk Bach der TV- und Entertainmentbranche an. Seit 1992 moderierte es diverse Fernsehsendungen (u.a.: "Die Dirk Bach Show", RTL), mit denen er den Durchbruch in der Branche schaffte. Bis heute sind "seine" Serien wie "Lukas" (ZDF) oder "Der kleine Mönch" (ZDF) stets populär. Seit dem arbeitet erfolgreich als Komiker ("Frei Schnauze XXL"), Moderater ("Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!") sowie als Schauspieler. Seit seinem Karrierebeginn wurde Bach mit diversen wichtigen Medienpreisen ausgezeichnet, darunter u.a. der Deutschen Comedypreis 1999 & 2007 oder die Goldene Kamera 2001.


Eva Habermann
132
Eva Habermann

Eva Habermann

Eva Habermann ist bekannt als Schauspielerin und hat einen IQ von 132. Ihr IQ wurde bei RTL in der Show "Der große IQ-Test 2004" gemessen. Eva Habermann ist Ihnen sicherlich ein Begriff aus zahlreichen TV Produktionen. Sie ist eine deutsche Schauspielerin, die am 16. Januar 1976 in Hamburg geboren wurde. Heute lebt sie in München und Hamburg. Sie spricht Englisch und Französisch. Die 170 cm große Schauspielerin zählt Reiten, Ski, Tennis, Golf, Surfen, Tauchen und Windsurfen zu ihren Sportarten. Dazu beherrscht sie die Instrumente Klavier, Gitarre, Geige und Blockflöte. Eva Habermann nahm bereits während ihrer Schulzeit Gesangs- und Tanzunterricht. Ihr Fernsedebüh gab sie in der beliebten Kinderserie "Immenhof". Mit 19 Jahren gelang auch der internationale Erfolg. Sie spielte die Hauptrolle in der Science Fiction Serie "Lexx - The Dark Zone". Im Jahr 1999 nahm sie Sprech- und Schauspielunterricht und übernahm weitere Rollen in deutschen TV Produktionen wie "Rosa Roth", "Tatort" oder "Die Kommissarin". In "Wilde Engel", eine Actionserie, übernahm sie eine Hauptrollenfigur.


Franziska Schenk
109
Franziska Schenk

Franziska Schenk

Franziska Schenk, bekannt als Sportmoderatorin und Ex-Eisschnellläuferin wurde ebenfalls im RTL-IQTest 2004 getestet und konnte den Test mit einem IQ Wert von 109 abschließen. Die ehemalige Eisschnellläuferin Franziska Schenk wurde am 13. März 1974 in Erfurt geboren. Nach ihrem Abitur 1993 begann sie an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz ihr Studium mit den Fächern Film- und Medienwissenschaften und Publizistik, sowie Germanistik. 2003 schloss Franziska Schenk ihr Studium mit dem Magistrat ab. Im Jahr ihres Studienbeginns gewann sie auch die Juniorenweltmeisterschaft im Mehrkampf. Ein Jahr später gewann sie die Bronzemedaille bei den Olympischen Spielen im 500- Meter- Lauf. Insgesamt gewann sie später noch elf Weltcupsiege. Nach ihrer Sportkarriere kam Franziska Schenk als Moderatorin 1998 zum Fernsehen. Sie ist bei der ARD und beim MDR unter Vertrag. Die Sportmeldungen in den Tagesthemen moderierte sie zum ersten Mal im Juli 2008. Außerhalb der Sportwelt machte sie sich mit einem Aktbild einen Namen. Auf diesem Bild zeigt sie sich in einem silbernen Bodypainting in Fahrthaltung auf dem Eis. Nicht alle Kritiker sahen diese Aufnahme mit Wohlwollen. Im privaten Bereich lebt sie mit ihrem Lebensgefährten zusammen. Sie hat ein Kind aus erster Ehe und ein zweites aus der jetzigen Partnerschaft.


Jodie Foster
132
Jodie Foster

Jodie Foster

Jodie Foster ist bekannt als Schauspielerin und hat einen IQ von 132. Jodie Foster wurde am 19. November 1962 in Los Angeles geboren. Schon als Kleinkind trat sie in einem Werbespot auf und spielte in den folgenden Jahren in Sendungen wie "Sesamstraße" und "Bonanza" mit. Ihre erste Kinorolle hatte sie 1972 im Disney-Film "Flucht in die Wildnis". Der internationale Durchbruch gelang ihr mit dreizehn jahren mit der Rolle als minderjährige Prostituierte in Martin Scorseses "Taxi Driver" an der Seite von Robert de Niro. 1985 schloss sie ihr Literaturstudium in Yale mit "Magna cum laude" ab. 1988 erhielt Jodie Foster für die Rolle eines Vergewaltigungsopfers in "Angeklagt" ihren ersten Oscar als beste Hauptdarstellerin. Mit "Das Wunderkind Tate" drehte sie 1991 ihren ersten Film als Regisseurin. Im gleichen Jahr spielte sie ihre bis heute bekannteste Rolle als FBI-Agentin Clarice Starling im Psychothriller "Das Schweigen der Lämmer", zusammen mit Anthony Hopkins. Der Film erhielt mehrere Oscars und auch Foster wurde erneut ausgezeichnet. Seither ist sie eine der gefragtesten Schauspielerinnen Hollywoods. Jodie Foster hat zwei Söhne mit einem unbekannten Vater und bekannte sich 2007 zu ihrer langjährigen Lebenspartnerin.


Michael Bernd Schmidt
119
Michael Bernd Schmidt

Michael Bernd Schmidt

Michael Bernd Schmidt, auch bekannt als Smudo ist bekannt durch seine Rolle als Frontmann der bekannten Band "die Fantastischen Vier" und erhielt durch Test bei RTL einen IQ von 119. Michael Bernd Schmidt, bundesweit und international besser bekannt unter seinen Künstlernamen "Smudo (S.M.U.D.O.)" und "Mikrofonprofessor Smudo", wurde am 06. März 1968 in Offenbach am Main geboren und ist deutscher Texter sowie Rapper im Hip-Hop-Quartett "Die Fantastischen Vier" und obendrein als Solokünstler. Als Gymnasiast in Gerlingen (Baden-Württemberg) erwarb Michael Bernd Schmidt das Abitur im Jahre 1988. Zusammen mit Andreas Rieke, dem heutigen Produzenten und Soundtüftler der Fantastischen Vier, gründete Smudo 1986 zunächst die Musikgruppe "Terminal Team". Drei Jahre später stießen die alten Schulfreunde Michael Beck (Michi Beck) und Thomas Dürr (Thomas D) hinzu und die Vier nannten sich fortan Die Fantastischen Vier (auch: Fanta4). Darüber hinaus ist Michael Bernd Schmidt mittlerweile als Solokünstler und Hörbuch- sowie Synchronsprecher bekannt. Zu seinen bekanntesten Veröffentlichungen gehören das Lied "Rudi" (2000), das Hörbuch "Fear and Loathing in Las Vegas" oder seine Lesungen aus der Falco-Biographie (2008). Neben der Musik begeistert sich Michael Bernd Schmidt (Smudo) für Videospiele. So trat er beispielsweise 2008 mit seinem Kollegen Thomas D als Werbepartner für Blizzards Online-Rollenspiel "World of Warcraft" in Erscheinung und gewann selbst einmal einen Programmierwettbewerb in seiner Jugend (Spiel: Prince of Peril). Michael Bernd Schmidt (Smudo) gehört mit seiner Rap-Band "Fanta4" zu den erfolgreichsten deutschen Künstlern aller Zeiten.


Madonna
140
Madonna

Madonna

Madonna hat einen IQ von 140 und ist bekannt als Sängerin und Entertainerin. Madonna ist eine bekannte amerikanische Sängerin, welche auch auf anderen künstlerischen Gebieten wie Schauspielerei oder Design bereits große Erfolge erzielt hat. Auch als Produzentin, Regisseurin und sogar Autorin von Kinderbüchern hat sich Madonna in den letzten drei Jahrzehnten einen Namen gemacht. Bereits seit den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts ist sie eine feste Größe im Pop Business. Mit zahlreichen Nummer 1 Hits wie Like A Virgin, Like A Prayer oder später Frozen und Four Minutes, wurde Madonna zur Pop-Ikone einer ganzen Generation und zählt heute zu den bekanntesten Frauen der Welt. In Filmen wie Evita oder Dick Tracy konnte sie ihr schauschpielerisches Talent unter Beweis stellen. Viele Skandale ranken sich um das Leben von Madonna. Allen voran immer wieder religiöse Provikationen und Akte besonderer Freizügigkeit. Zwei gescheiterte Ehen und viele erfolglose Beziehungen gehen auf das Konto der Queen of Pop. Neben ihren beiden leiblichen Kindern, adoptierte die Künstlerin, zwei Kinder aus Malawi und sorgte damit für einen weiteren großen Skandal aufgrund von Unstimmigkeiten im Adoptionsprozess.


Rainer Calmund
130
Rainer Calmund

Rainer Calmund

Rainer Calmund ist bekannt als Ex-Fußballmanger und Gourmet und hat einen IQ von 130. Der IQ wurde im RTL IQ Test "Der große IQ-Test 2004" gemessen. Rainer Calmund (eigentlich: Reinhold Calmund), geboren am 23. November 1948 in Brühl (Köln), ist ein deutscher Fußballfunktionär und arbeitet aktuell als Berater für den Fußball Drittligist Dynamo Dresden. Rainer Calmund (Spitzname: "Calli") arbeitete seit dem Jahre 1976 als Jugendleiter bei Bayer 04 Leverkusen. Später übernahm er die Funktion als Stadionsprecher für die heute bekannte Bayarena in Leverkusen und war als Mitglied im Vorstand tätig. Im späteren Verlauf übernahm Calli den Posten des Managers der Profiabteilung von Bayer 04 Leverkusen. Im Jahre 1999 wurde er folglich Geschäftsführer des Vereins. Nach erfolgreicher Zeit als Geschäftsführer gab Rainer Calmund (nach eigenen Angaben) aus gesundheitlichen Gründen seinen Rücktritt vom Amt als Geschäftsführer zum 30. Juni 2004 bekannt. Zwei Jahre später, im März 2006, wurde bekannt, dass Calmund von Bayer 04 Leverkusen aufgrund von Unstimmigkeiten entlassen worden war. Seit 2004 ist Rainer Calmund aktiv und unabhängig vom Profisport in diversen Fernsehsendungen vertreten. So moderierte es beispielsweise die Sendung "Big Boss" (RTL) oder ist bis heute Jury-Mitglied in der Kochsendung "Die Kocharena" (Vox). Darüber hinaus fungierte Calmund als Botschafter für diverse Sportveranstaltungen, darunter u.a als Botschafter der FIFA-WM 2006 für Nordrhein-Westfalen.


Shakira
140
Shakira

Shakira

Shakira ist bekannt als Sängerin und hat einen IQ von 140. Bestimmt ist Ihnen der Name Shakira ein Begriff. Shakira ist eine kolumbianische Sängerin und Songwriterin, die mittlerweile zu den größten Popstars der Welt gehört. Sie wurde 1977 in Kolumbien geboren. Bereits als Kind war sie musikalisch sehr begabt und schrieb eigene Texte. Entdeckt wurde sie im Alter von 13 Jahren in ihrer Heimatstadt Barranquilla. Mit 14 veröffentlichte sie ihre erstes Album "Magia", was aber flobbte. Das zweite Album, welches 1993 veröffentlicht wurde, konnte ebenfalls keine Erfolge einbringen. Deshalb entschied sie sich erst ihren Schulabschluss zu machen. 1995 versuchte Shakira ein Comeback ins Musikgeschäft, was ihr mit dem Album Pies Descalzos auch gelang. Sie konnte mit über 5 Millionen verkauften Exemplaren einen Erfolg im südamerikanischen Raum verzeichnen. Weitere Alben folgten. Ihr erstes englischsprachiges Album, an dem auch Gloria Estefan mitbeteiligt war, verschaffte ihr endgültig den internationalen Durchbruch. "Laundry Service", das u.a. die Hitsingle "Whenever, wherever", enthielt, verkaufte sich 13 Millionen Mal. Shakira änderte dazu ihre Haarfarbe von dunkel auf blond. Im Jahr 2003 startete sie ihre erste Welttournee, 2006 folgte dann die zweite. 2005 erschien ihr nächstes englischsprachiges Album Fijación Oral Vol. 1. Danach gönnte sie sich eine kleine Auszeit, startete aber mit ihrem neuen Album "She Wolf" im Jahre 2009 wieder richtig durch, welches die gleichnamige Hitsingle enthielt. Ihre dritte Welttournee folgte 2010, im selben Jahr sang sie auch den offiziellen WM Song "Waka Waka". Shakira erhielt bis heute viele musikalische Auszeichnungen, darunter der World Music Award, Grammy Award, Billboard Music Award und MTV Europe Music Award. In Deutschland wurde sie mit 16 Mal Gold und 6 Mal Platin ausgezeichnet. Insgesamt hat sie bis heute 50 Millionen Tonträger verkauft. Ihr soziales Engagement wurde 2009 mit dem Ehrenpreis von UNICEF ausgezeichnet Bereits 1999 gründete Shakira ihre eigene Stiftung "Fundación Pies Descalzos" in Kolumbien , um Kindern in Not zu helfen.


Sharon Stone
154
Sharon Stone

Sharon Stone

Sharon Stone ist bekannt als Schauspielerin und hat einen IQ von 154. Sharon Stone wurde am 10. März 1958 in Pennsylvania geboren. 1977 verließ sie ihre Heimat, um in New York als Model zu arbeiten. 1980 hatte sie ihre erste kleine Filmrolle in Woody Allens "Stardust Memories". In den folgenden Jahren kamen zunehmend größere Rollen dazu, die sie populär machten, wie "Police Academy 4" und "Total Recall". Ihren endgültigen Durchbruch als Filmstar schaffte sie 1992 mit der Rolle der verruchten Catherine Tramell im Erotikthriller "Basic Instinct" an der Seite von Michael Douglas. Für diese Rolle wurde sie mit einer Golden-Globe-Nominierung bedacht. Nach dem großen Erfolg mit spielte Sharon Stone ähnlich angelegte erotische Rollen in "Sliver" und "The Specialist", ohne an "Basic Instinct" anknüpfen zu können. 1995 wirkte sie in Martin Scorseses "Casino" mit und erhielt dafür den Golden Globe und eine Oscar-Nominierung. In den Jahren danach wurde es ruhiger, auch der Comeback-Film "Catwoman" 2004 mit Halle Berry wurde zu einem Flop. 2006 erschien die Fortsetzung "Basic Instinct - Neues Spiel mit Catherine Tramell", allerdings ohne Michael Douglas und blieb unter den hohen Erwartungen des Publikums. 1998 heiratete sie den Journalisten Phil Bronstein, von dem sie inzwischen wieder geschieden ist. Sie hat drei Adoptivsöhne.


Tina Ruland
109
Tina Ruland

Tina Ruland

Die Schauspielerin Tina Ruland hat einen IQ von 109 - dieser Wert wurde die die RTL-Show "Der große IQ-Test" ermittelt. Tina Ruland wurde als Bettina Ruland in der Rheinstadt Köln am 09. Oktober 1966 geboren. Ihr Abitur machte sie an der Johann-Gottfried-Herder-Gymnasium, bevor sie eine Ausbildung als Kauffrau machte. Im Mai 1989 und im September 1995 erschien sie als Covergirl für den Playboy. Allerdings mochte sie später nicht mehr mit den Titeln in Verbindung gebracht werden. 1991 machte sie mit dem Film Manta Manta das erste Mal auch in einem Kinofilm auf sich aufmerksam. Allerdings ist sie nach wie vor in verschiedenen Fernsehproduktionen zu sehen. In "Nicht von schlechten Eltern" drehte sie alle drei Staffeln mit. Auch auf dem "Traumschiff" konnte sie so einiges von der Welt kennen lernen. Außerdem hat Tina Ruland bei den bekannten Fernsehserien "Unser Charly" und das "Großstadtrevier" mit gearbeitet. Mit ihren zwei Kindern und ihrem Lebensgefährten lebt sie immer noch im Kölner Raum.